Zum Hauptinhalt springen
Menü

Neue Tour im Hochseilklettergarten

Wer die „Steel Road“ im Landschaftspark Duisburg-Nord bezwingt, steht auf einem gespannten Seil zwischen den Hochöfen 1 und 2 in 50 Metern Höhe und genießt den Überblick über die Kulisse des stillgelegten Hüttenwerks. Thomas Fischer und Detlef Borbe (Titelbild v.l.) sind die Gesichter des Hochseilklettergartens im Landschaftspark und ermöglichen Gästen des Parks seit 1994 abenteuerliche Höhenerlebnisse.

Im vergangenen Jahr kamen die beiden Kletterspezialisten auf die Idee, zusätzlich zur „Steel Road“ eine stillgelegte Gichtgasleitung zum Klettern auszubauen. Seitdem neu im Landschaftspark: die TUBE. Das Besondere: Auf der Klettertour gibt es keinen Bezugspunkt zum Horizont. Teilnehmer klettern scheinbar im Nichts in die Höhe. Für das Abenteuer wurden insgesamt 300 Meter neue Stahlseil-Führungen und 60 neue Ankerpunkte an der Gichtgasleitung des Hochofens 2 verlegt.

Einmal im Monat (immer samstags) können Teilnehmer ab 16 Jahren die TUBE bei offenen Kletterterminen ausprobieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Zwei geschulte Trainer begleiten die Klettertour; alle Materialen werden gestellt. Kosten: 80 Euro pro Person. Aktuelle Termine:

14. April
28. April

Start jeweils um 17 Uhr. Anmeldung und alle Termine unter www.power-ruhrgebiet.de

Als Inhaber der power-Ruhrgebiet GmbH organisieren Thomas Fischer und Detlef Borbe seit 1994 das Hochseilklettern im Landschaftspark Duisburg-Nord. Neben der „Steel Road“ und der „TUBE“, steht Gästen eine Auswahl aus bodennahen Events zur Verfügung, wie Bogenschießen, Teambuilding-Aktionen und Slacklining z.B. für Schulklassen. Im Jahr 2017 tummelten sich Teilnehmer aus den Niederlanden, Malaysia, Indien und den USA im Hochseilklettergarten.

Mehr dazu unter www.power-ruhrgebiet.de

Weiterleitung zur Website des Duisburg Kontor